Welche Herausforderung für Führungskräfte resultieren aus der Digitalisierung?

Neue Herausforderungen für Führungskräfte

Welche Kompetenzen benötigen Führungskräfte heute?

Vergangenen Mittwoch präsentierte Gallup seine Umfrageergebnisse zur Mitarbeitermotivation für 2016.
Die derzeitigen Meldungen zur Beschäftigungslage und dem Wirtschaftswachstum sind positiv – und dennoch sind über zwei Drittel der Befragten nicht mit dem Herzen bei ihrer Arbeit. Laut Studie ist die Unzufriedenheit mit der eigenen Führungskraft einer der Hauptgründe für die mangelnde Motivation. 97 Prozent der Führungskräfte hingegen haben eine sehr positive Eigenwahrnehmung  (Mehr Informationen hier).

Geraten emotionale Kompetenz und Selbstreflexion hier in den Hintergrund, da der Bedarf an fachlicher Qualifizierung technologisch bedingt immer weiter steigt? Die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung sowie deren Auswirkungen auf Deutschland werden exzellent in Christoph Keeses neuem Buch „Silicon Germany“ aus unternehmerischer Perspektive dargestellt.

Keese stellt in seinem Buch die traditionellen Industrien den disruptiven Ansätzen junger Technologie-Unternehmen gegenüber. Dabei arbeitet er einen wichtigen Unterschied in der Geisteshaltung der Fachkräfte heraus, die in den jeweiligen Betrieben Produkte entwickeln. Der klassische Ingenieur legt seinen Fokus allein auf die technische Perfektionierung seines Produktes. In typischen „Silicon Valley“-Unternehmen hingegen besteht die Produktentwicklung aus einer experimentellen Erforschung und Variation des verwendeten Geschäftsmodells.

In einer solchen Kultur tragen Mitarbeiter viel Verantwortung. Statische Hierarchien, kontrollierender Führungsstil, null-Fehler Toleranz und klassische Projektplanung funktionieren hier nicht. Führungskräfte von Technologie-Startups leiten typischerweise Teams von Experten, deren fachliche Qualifikation die eigene übertrifft. In diesen Konstellationen sind effektive Change-Management-, Coaching-, Moderations- oder Konflikt-Kompetenz wichtiger für ein erfolgreiches Team als das fachlich allumfassende Projektverständnis.

Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit ist wohl nicht allein von seiner technologischen Innovationskraft abhängig, sondern auch von unserer Fähigkeit, unsere Kultur zu verändern.

Was ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Wir freuen uns mit Ihnen zu diskutieren.

(Quelle Bild: pixabay.com)

Schlagwörter: , , , ,

zurück

Diese Website verwendet Cookies.
Datenschutzerklärung ansehen