Welche Technik benötige ich für meine Webinare und Online-Trainings? Und worauf muss ich achten? Wir haben die wichtigsten Hinweise zusammengestellt.

Online-Trainings und Webinare: Technik-Tipps

Technik für Online-Trainings und Webinare – im Interview
mit Carmen Kossagk

Wie kannst du sicherstellen, dass dein nächstes Online-Training oder Webinar nicht nur inhaltlich ein Erfolg wird, sondern auch, dass die Technik stimmt? Carmen Koßagk hat unseren neuen Kurs Train the Online-Trainer mitentwickelt und dabei viele Erfahrungen gewonnen. Heute gibt sie ihre Tipps für einen reibungslosen Ablauf weiter.

Liebe Carmen, um erfolgreiche Webinare und Online-Trainings halten zu können, brauche ich ja nicht nur die richtigen Inhalte, sondern auch die entsprechende Technik. Daher zu Beginn die ganz allgemeine Frage:
Muss meine Ausstattung teuer sein und welche Qualität muss meine Hardware haben?

Klare Antwort: Jein. Wie zum Kochen brauchen wir auch für Online-Trainings eine kleine Grundausrüstung – es muss aber kein Thermomix sein! Hier gibt es vergleichsweise preisgünstigere und trotzdem hochwertige Alternativen, um ein lebendiges, professionelles Online-Training zu zaubern. Was gehört zu meiner Grundausrüstung? Ein Laptop bzw. PC, mindestens eine Webcam sowie ein Headset mit Mikrofon. Hier empfehlen wir auf eine gute Qualität zu achten, um unseren Teilnehmenden gehirngerechtes Lernen zu ermöglichen. Menschen können uns nicht nur besser folgen, wenn sie uns klar und deutlich hören. Sie nehmen uns auch professioneller und kompetenter wahr! Gleiches gilt für die Bildqualität. Denn: Unser Auge isst ja bekanntlich mit! Im Online-Training können unsere Teilnehmenden uns besser verstehen und sind eher bereit uns zu folgen, wenn sie uns gut sehen können.

 

Checkliste für Technik gelungener Webinare

Bleiben wir beim Thema Sehen – hier ist gutes Licht natürlich wichtig. Was ist dein Profi-Tipp für gute Lichtverhältnisse?

Ich war anfangs selbst überrascht, wie wichtig die Beleuchtung ist! Zum einen brauchen wir generell viel mehr Licht, als ich dachte, um uns hinter der Kamera schön und professionell in Szene zu setzen. Glücklicherweise gibt es hier einfache Hilfsmittel, mit denen wir auch ungewollte Schatten oder Blendeffekte vermeiden. Wir empfehlen eine Ringleuchte oder Drei-Punkt-Beleuchtung. Und dann gilt es etwas herum zu experimentieren.

 

Du hast auch davon gesprochen, wie wichtig es ist, dass unsere Teilnehmenden uns gut hören können. Wie kann man eine gute Akustik in seinem Online-Training oder Webinar schaffen?

Wir empfehlen, in ein Headset mit Mikrofon zu investieren, um Hintergrundgeräusche auszublenden und eine bessere Klangqualität zu erzeugen. Es gibt auch Freisprechmikrofone mit sehr guter Ton- bzw. Hörqualität. Hier besteht allerdings die Gefahr, dass die anderen Teilnehmenden alles hören, was bei mir im Hintergrund passiert: Von sprechenden Mitbewohnern über Kühlschrankbrummen bis hin zu den Kirchenglocken in meiner Umgebung. Seit ich aber ein professionelles Headset mit Mikrofon habe, klingt meine Stimme noch klarer und voller.

 

Hast du ein bestimmtes Lieblings-Tool, das du beim online-trainieren nicht mehr missen möchtest?

Muss ich mich für EINS entscheiden? Dann ganz klar unser virtuelles Klassenzimmer Zoom. Damit in Verbindung liebe ich OneDrive, weil wir hierüber gemeinsam online in Echtzeit an gleichen Word-, Excel- oder anderen Dokumenten arbeiten können und das wahnsinnig effizient ist und gleichzeitig viel Spaß macht.

 

Bei unserem Technik-Set-Up muss ja auch die Hard- und Software stimmen. Welche persönlichen Empfehlungen kannst du hier geben?

Datenschutz Tipp für Webinar Technik

Zur Hardware: Ich bin ehrlicherweise ein MacBook-Fan und habe es mit den Online-Trainings einmal mehr lieben gelernt, weil meine integrierte Webcam eine tolle Bildqualität hat und ich sogar mein iPhone als zweite Webcam nutzen kann. So spare ich an weiterer Ausrüstung – und an Gepäck, wenn ich mal von anderen Orten aus Online-Trainings durchführen möchte.

Bei der Software geht mein Award ganz klar an das vorhin erwähnte Zoom! Das ist sozusagen mein Schweizer Taschenmesser für Training und auch Kommunikation geworden – beruflich wie privat. Uns war es wichtig, dass unsere Teilnehmenden auch online wie von uns gewohnt ein lebendiges, interaktives Lernen mit nachhaltigem Lernerfolg erfahren. In Zoom können wir all das genial umsetzen – und ich finde es, mit ein wenig Übung, auch einfach zu bedienen. Mittlerweile mag ich mir Zoom gar nicht mehr aus meinem Leben wegdenken, weil ich es universell nutzen kann: Für ein virtuelles Team wie uns ist es eines unserer wichtigsten Kommunikationsmittel. Wir können uns sehen, Unterlagen zeigen, gemeinsam an Dokumenten arbeiten und vieles mehr. Und zu aktuellen Zeiten des „social distancing“ ist Zoom eine tolle Alternative meine Liebsten trotzdem zu sehen – bis hin zu gemeinsamen Online-Abendessen!

Wir bedanken uns für das aufschlussreiche Interview und hoffen, dass auch für dich der ein oder andere hilfreiche Tipp dabei war. Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg mit der passenden Technik in deinem nächsten Webinar oder Online-Training!

Carmen Koßagk ist Referentin bei Competence on Top

Ein Interview von Magdalena Stephan aus dem Team Marketing. Carmen Koßagk ist Trainerin bei Competence on Top und im Team Ausbildungsprogramm verantwortlich für die Premium-Ausbildungen Training und E-Training.

Schlagwörter: , , ,

zurück

Diese Website verwendet Cookies.
Datenschutzerklärung ansehen