Behalten Sie den Durchblick bei der Suche nach der passenden Coaching-Ausbildung (Bild: Competence on Top).

Wie finde ich die richtige Coaching-Ausbildung?

Wie Sie sich im Überangebot der Coaching-Ausbildungen zurechtfinden

„Having a coach was once a sign of weakness in business. But now it is like an athlete using a trainer“ schreibt die Financial Times. Coaching boomt – bereits 2016 lag der jährliche Umsatz in diesem Bereich laut der 4. Marburger Coaching-Studie bei ca. 520 Mio. Euro. Mit dem großen Interesse an Coaching gehen zahlreiche Ausbildungen einher. Der Markt scheint schier endlos und bietet vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten. In Deutschland gibt es über 20 Coaching-Verbände, jedoch keine einheitliche Regelung für die Coaching-Ausbildung. Hinzu kommt, dass „Coach“ kein geschützter Begriff ist und es daher auch keine einheitliche Qualitätskontrolle gibt.

Als InteressentIn ist es folglich wahnsinnig schwer, sich einen Überblick zu verschaffen, um für sich die optimale Coaching-Ausbildung zu finden. So schreibt auch Anna Gauto in der ZEIT Online: „Coaching, das ist methodisch angeleitete Hilfe zur Selbsthilfe. Der Coach zielt auf die Stärken der Klienten, er durchbricht quälende Grübelspiralen, er lässt reflektieren und Ziele formulieren. Doch wie er das macht – und wie gut –, dafür gibt es kaum verlässliche Standards. Coaching kann alles und nichts umfassen, deshalb ist es für den Laien schwer, Profis von Blendern zu unterscheiden. Der Wirrwarr aus Lehrinhalten und Methoden macht die Sache nicht leichter.“ Wir möchten Ihnen mit diesem Beitrag helfen, sich in der Vielfalt der Ausbildungsanbieter zurechtzufinden.

Bevor Sie sich auf die Suche begeben, gibt es einige Fragen, die Sie sich stellen sollten

In welcher Form möchten und können Sie eine Coaching-Ausbildung absolvieren? Es ist möglich, sich in Voll- oder Teilzeit, nebenberuflich, in einem Fern- oder Selbststudium weiterzubilden. Überlegen Sie in Ruhe, was für Sie am besten mit Ihrer aktuellen Lebenssituation vereinbar ist. Somit reduzieren Sie die Auswahl an Anbietern bereits. Des Weiteren ist es wichtig, sich darüber klar zu werden, wie viel zeitliche und finanzielle Ressourcen Sie investieren möchten. Möchten Sie eine umfangreichere Coaching-Ausbildung absolvieren oder hilft Ihnen ein Kompaktkurs mit allen wichtigen Grundlagen bereits? Wieviel ist Ihnen die Weiterbildung wert? Auch diese Fragen vereinfachen die Auswahl.

Wenn es an die Suche geht, können spezielle Datenbanken hilfreich sein, um die nötigen Informationen zu bekommen. Beispiele hierfür sind Coachingatlas, Seminarmarkt oder Jumpforward. Die Anbieter für eine Coaching-Ausbildung, die Sie dann in Betracht ziehen, sollten Sie genau unter die Lupe nehmen. Die Webseite ist hier meistens eine gute erste Anlaufstelle.

Auch hier gibt es einige Fragen, die bei der Entscheidungsfindung helfen können

  • Wirkt der Anbieter seriös? Finde ich Rezensionen?
  • Ist der Anbieter bereits einige Jahre am Markt etabliert?
  • Sind die Referenten, die mit der Coaching-Ausbildung betraut sind, kompetent?
  • Lerne ich in einer kleinen Gruppe von max. 10-15 Teilnehmenden?
  • Erhalte ich am Ende ein hochwertiges Zertifikat?
  • Werden aktuelle und bewährte Ansätze und Inhalte vermittelt?

Ein weiterer Punkt, den Sie gut überprüfen können, ist, wie transparent der Anbieter arbeitet. Sind die AGB gut zu finden und verständlich? Gibt es FAQs, die Sie sich durchlesen können? Bei einem persönlichen Kontakt mit dem Kundenservice, per E-Mail oder auch telefonisch, stellen Sie darüber hinaus schnell fest, ob die direkte Kommunikation mit dem Anbieter gut funktioniert.

Wenn Sie all diese Aspekte für sich geklärt haben, sollte es Ihnen definitiv leichter fallen, sich für eine Coaching-Ausbildung zu entscheiden. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn bzgl. unseres Ausbildungsangebots für Sie noch Fragen offen sind. Wir freuen uns auf Sie und helfen Ihnen gerne weiter!

Schlagwörter: , , , ,

zurück

Diese Website verwendet Cookies.
Datenschutzerklärung ansehen