Training, Coaching und Beratung - wo liegen die Unterschiede? Und was eignet sich für welches Anliegen? Eine Übersicht mit griffigen Beispielen aus dem Arbeitsalltag (Bildrechte: Competence on Top).

Coaching, Training oder Beratung – wann braucht man was?

Was haben Coaching, Training oder Beratung mit Ihrem Berufsalltag zu tun?

Was genau macht eigentlich ein Coach und was ein Trainer? Wo liegt der Unterschied zur Beratung und wann genau hilft einem welcher Ansatz? Anstelle einer trockenen Definition der Begriffe Coaching, Training oder Beratung möchten wir zunächst mit griffigen Beispielsituationen aus dem Arbeitsalltag, die Ihnen selbst wahrscheinlich schon begegnet sind, in das Thema einsteigen. Konkret möchten wir Ihnen zeigen, wann und wie Kompetenzen eines Coachs, Trainers oder Beraters helfen.Beratung, Training oder Coaching - welches Konzept hilft bei welchem Anliegen und was sind die Unterschiede?

Haben Sie schon einmal etwas Ähnliches erlebt?

  • In einem Meeting möchten Sie Ihre Ergebnisse präsentieren, die Sie mit viel Herzblut erarbeitet haben.
    Leider springt die eigene Begeisterung für Ihre Inhalte nicht auf Ihre Kollegen über? Die Gruppe ist abgelenkt, desinteressiert und am Ende müssen Sie feststellen, dass Sie Ihre Inhalte nicht transportieren können?
    Die wenigen Interaktionen der Gruppe beschränken sich auf unsachliche und kritische Einwürfe?
  • Projekte bei Kunden oder Mitarbeiter, die Sie beraten, erfordern mühsame Korrekturschleifen?
    In der Auftragsklärung gelingt es nicht, genau das heraus zu finden, was Ihren Auftraggebern wichtig ist? Missverständnisse führen dazu, dass während des laufenden Projekts immer wieder die Prioritäten neu gesetzt werden?
  • Sie haben Schwierigkeiten Mitarbeiter zu motivieren? Konflikte im Team verbreiten schlechte Stimmung? Kompetente Kollegen verlassen Ihr Unternehmen nach kurzer Zeit, weil Sie an andere Stelle interessantere Aufgaben angeboten bekommen?
  • Sie werden befördert oder möchten sich beruflich weiter entwickeln, und fragen sich welche Kompetenzen in Ihrem konkreten Fall dabei am wichtigsten sind? Sie interessieren sich dafür, wie Sie sich am besten für Ihren beruflichen Aufstieg qualifizieren können?

Finden Sie sich oder eine bekannte Person in einem dieser Punkte wieder? Wir helfen Ihnen dabei herauszufinden, wann hier ein Coach, Trainer oder Berater helfen kann – oder wie Sie sich helfen können, indem Sie selbst die Methoden aus dem Training, dem Coaching oder der Beratung nutzen. Die Situationen, die wir bisher beschrieben haben, stellen meist Probleme oder Fragen dar. Der erste Schritt zur Lösung des Problems ist es, das Problem in ein Ziel zu verwandeln. Während ein Problem eine Hürde darstellt, kann man ein attraktives Ziel aktiv verfolgen. Dafür überlegen wir uns, welche Art von Unterstützung wir in der jeweiligen Situation benötigen.

Die Ausgangssituation:  Wir haben ein Ziel!

Die Zielfindung als Berater, Trainer oder Coaches: der wichtige erste Schritt

Wann brauchen wir Unterstützung?

Wenn wir…

  • das Ziel kennen, aber den Weg dorthin nicht finden.
  • ein Problem haben, jedoch Lösung oder Ziel nicht kennen.
  • wissen, dass der Weg zum Ziel nicht einfach wird und wir
    uns darauf vorbereiten und vorher stärken wollen.
  • einen Selbst-Entwicklungsprozess anstoßen wollen, um
    nachhaltig zur beruflichen und persönlichen Zufriedenheit zu finden.

Welche Variante entspricht Ihrer Situation?

Betrachten wir zunächst den Fall, wenn das Ziel klar ist, aber externe Expertise nötig, um es zu erreichen.
Hier sind sehr wahrscheinlich Berater-Kompetenzen gefragt.

Wie unterstützt uns der Berater?

Der Berater in Abgrenzung zu Trainer und Coach lässt den Auftraggeber von dessen Expertise und Fachwissen profitieren

Wann brauchen wir eine Beratung?

Wenn wir Neuland betreten wollen oder vor einer komplexen Aufgabe stehen, uns die Expertise fehlt und wir einen Best-Practice-Ansatz oder eine Lösungsstrategie suchen.

Wir haben die Wahl: Entweder wir lernen durch Versuch und Irrtum oder wir finden einen Berater mit einem Wissens- und Erfahrungsvorsprung in Bezug auf unsere Fragestellung.

Ein Berater ist ein Experte. Er kennt bewährte Erfolgsrezepte und die besten Wege zum Ziel. Er kann uns auf die Risiken vorbereiten und Chancen aufzeigen. Ein guter Berater klärt mit uns den Auftrag und zeigt uns dann nachhaltige Optionen. Wir entscheiden, planen und verantworten die Umsetzung.

Beispiele:

  • Juristen, Steuerberater sind klassische Beispiele für die Berater-Rolle. Der durch ihre Ausbildung und Erfahrung vorhandene Wissensvorsprung soll ihre Kunden dabei unterstützen, ein spezielles Ziel zu erreichen.
  • Organisationsberater oder Gründungsberater sind spezialisierte Unternehmensberater, die konkrete Hilfestellung dabei geben, ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen.

Wie sieht es aber aus, wenn wir selbst das Ziel erreichen müssen, und Unterstützung im Prozess oder bei der Vorbereitung darauf benötigen? In solchen Situationen glänzen die Fähigkeiten eines Trainers.

Wie unterstützt uns der Trainer?

Trainer in Abgrenzung zu Coaches und Beratern bieten den Rahmen für die gezielte Förderung von Kompetenzen und Motivation

Wann brauchen wir ein Training?

Wenn wir ein Ziel haben, das wir nur erreichen, wenn wir dafür unser Kompetenz-, Motivations- oder Leistungsniveau steigern. Ein Training bereitet auf eine Aufgabe vor und richtet sich an Menschen mit ähnlichen Zielen.

Wir haben die Wahl: Entweder wir trainieren uns selbst oder wir nehmen an einem Training teil. Als Autodidakten lernen wir oft umständlich, das Falsche oder wir verlieren die Motivation und geben beim ersten Hindernis auf.

Ein guter Trainer holt uns genau da ab, wo wir stehen und sorgt dafür, dass wir in Bezug auf unser Ziel das Richtige richtig lernen. Er schafft einen motivierenden Rahmen, in dem wir gerne üben sowie leichter und nachhaltiger lernen. Die Teilnehmenden profitieren nicht nur vom Input und dem Feedback des Trainers, sondern auch von der gesamten Gruppe.

Beispiele:

  • Verkaufstrainer werden in Unternehmen oft eingesetzt um den Verkaufsprozess erfolgreich zu skalieren.
    Neu eingestellte Verkäufer werden ausgebildet, damit Sie zeitnah Kunden professionell beraten und erfolgreich Verkaufsabschlüsse erzielen zu können.
  • Maßnahmen für die betriebliche Gesundheit werden ebenfalls häufig durch Trainer unterstützt. Hier trainieren diese mit den Mitarbeitern Methoden für seelische und körperliche Gesundheit leisten damit einen Beitrag für Arbeitsklima und Produktivität.

Wer kann uns nun helfen, wenn, im Gegensatz zu den Beispielen Beratung und Training, bereits das Ziel sehr schwer zu finden oder vollständig unklar ist?

Wie unterstützt uns der Coach?

Coaching in Abgrenzung zum Beraten, Trainieren hilft bei der Zielerreichung durch Aktivierung des eigenen Potentials

Wann brauchen wir ein Coaching?

Wenn wir nicht nur nach Lösungen suchen, sondern unsere Potenziale erschließen wollen, um nachhaltig zu beruflicher und persönlicher Zufriedenheit zu finden. Coaching ist ein ganz individuell an die Bedürfnisse des Coachees oder des Klienten angepasstes Vorgehen.

Wir haben die Wahl: entweder wir orientieren uns an anderen oder wir suchen unseren eigenen Weg. Der Coach wird uns nichts erklären oder empfehlen. Er führt den Coachee mithilfe von Fragen zu mehr Optionen im Wahrnehmen, Denken und Handeln.

Der Coach schafft den Rahmen, der die Selbstentwicklung des Coachees begünstigt und ihn zu eigenen systemisch ausbalancierten Lösungen finden lässt. 

Beispiele:

  • Im geschäftlichen Kontext arbeiten Coachs oft sehr eng mit Führungskräften zusammen. Nach der Beförderung werden junge Führungskräfte durch Coaching begleitet. Das hilft diesen, mit der neu gewonnenen Mitarbeiterverantwortung umzugehen. Aber auch erfahrene Führungskräfte wenden sich regelmäßig an einen Coach, um etwa die eigene berufliche Entwicklung zu optimieren oder Konflikte im Team souverän zu aufzulösen.
  • Zunehmende Bedeutung erlangt auch die Coaching Kompetenz von Führungskräften selbst. Im Rahmen von Mitarbeitergesprächen unterstützen diese einzelne Mitglieder ihres Teams dabei, sich persönlich optimal zu entwickeln und nebenbei damit für Ihren Arbeitgeber noch wertvoller zu werden. Gleichzeitig bieten sie auf diese Weise ein motivierendes Arbeitsumfeld.
  • Projektmanager verwenden häufig Coaching-Methoden um Teams zu formen, zu motivieren und Projekten der Teams zu einem Erfolg zu verhelfen.

Und welche Kompetenzen helfen mir jetzt konkret bei meinem Anliegen?

Coaching, Training und Beratung – jeder dieser Ansätze funktioniert besonders gut, je nachdem welches Problem es zu lösen gilt. Bei der Lektüre dieses Beitrags ist Ihnen vielleicht die eine oder andere Fragestellung in den Sinn gekommen, für dass sich eine oder mehrere der beschriebenen Methoden besonders gut eignen.

Aus der Erfahrung der zahlreichen Coachings, Trainings und Organisationsentwicklungsmaßnahmen, die Competence on Top bisher begleitet hat, können wir selbst dazu sagen, dass wir am flexibelsten und effektivsten sind, wenn wir nicht nur mit einer, sondern mit jeder dieser Rollen gut umgehen können – so dass wir je nach Bedarf als Coach, Trainer oder Berater auftreten können.

Daher empfehlen wir Ihnen …

  • …sich in Ihrem Gebiet die nötige Expertise in Form von Erfolgskonzepten, -Modellen und -Methoden anzueignen, um als Berater zu glänzen,
  • in der Arbeit mit Menschen einen Rahmen zu schaffen,in dem Sie deren Fähigkeiten trainieren sowie Kompetenzen und Motivation stärken und
  • wie ein guter Coach die Stärken und Ressourcen Ihrer Kollegen oder Klienten aktivieren und so Potenziale als auch die eigene Entwicklung nachhaltig in Gang setzen können.

Sie haben entdeckt, dass auch Ihnen für Ihre Fragestellungen Kompetenzen als Trainer, Berater oder Coach helfen würden? Oder Sie würden gerne mehr über das Thema erfahren?

Wir sichern die Qualität der Ausbildungen an unserer Akademie durch den oben beschriebenen integrativen Ansatz.

Dies wird uns von den unabhängigen Institutionen des Deutschen Verbands für Coaching und Training sowie der Steinbeis+Akademie bescheinigt. Über diese können Sie im Anschluss an unsere Ausbildung hochwertige Verbandszertifikate oder einen Abschluss „Diploma of Advanced Studies“ als TrainerIn und/oder Coach erwerben.

Profitieren Sie durch die Teilnahme an unseren Ausbildungsmodulen.

Benötigen Sie Hilfe dabei den nächsten Schritt zu gehen? Gerne finden wir mit Ihnen gemeinsam die Ausbildung, die Ihnen für die Erreichung Ihrer Ziele am besten hilft. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per Email und nehmen Sie unsere kostenlose und unverbindliche Beratung in Anspruch.

 

Copyright (c) Text und Bild: Competence on Top

Schlagwörter: , , , ,

zurück

Diese Website verwendet Cookies.
Datenschutzerklärung ansehen