Manuela Dollinger war für Competence on Top zu Gast beim WDR. Das gesamte Coaching-Interview gibt's hier!

Coaching-Interview des WDR mit Manuela Dollinger

Coaching-Interview: Manuela Dollinger zu Gast beim WDR

Coaching ist beliebter denn je – es ist jedoch kein neues Phänomen. Bereits 2013 war Manuela Dollinger zu Gast beim WDR. In der Feature-Reihe „Tiefenblick – die Berater. Coaching zwecks Selbst-Optimierung?“ von Dagmar Lorenz wurde sie als Expertin befragt. Worum es in diesem Coaching-Interview genau ging, haben wir hier in Auszügen für dich aufbereitet.

Das komplette Coaching-Interview (Ausstrahlung am 17.11.2013) gibt’s hier zum Nachhören!

Wer lässt sich coachen?

„Denn genauso, wie Beratungs- und Coaching-Dienstleistungen von vielen Institutionen nicht mehr nur in Notfällen oder zwecks Bewältigung außerordentlicher Krisen in Anspruch genommen werden, so lassen sich inzwischen auch Berufstätige, Ehepartner, Alleinlebende, Selbständige oder einfach Sinnsuchende coachen.“

Worum geht’s dabei laut Coaching-Interview?

„Nicht nur Möglichkeiten zu entwerfen, sondern möglichst viele von ihnen auch realisieren zu können. Das intensive Familienleben und die unaufhaltsame Karriere im Beruf. Den ausgedehnten Spaziergang und die pünktliche Einhaltung der Kundentermine. Die Selbsterfindung als Künstler und den geschäftlichen Erfolg.“

Was ist die Aufgabe des Coaches?

„Der Coach gibt keine Ratschläge und wir grenzen uns auch sehr klar ab von Beratung. Bei uns geht es darum, dass wir nur den Rahmen schaffen wollen, in dem der Coachee von seinem IST zu seinem gewünschten Ziel findet. Den Rahmen schaffen wir dadurch, dass wir eigentlich nur Fragen stellen. Und der Coachee wird durch die Fragen so angeregt, dass er in einen ressourcenvollen Zustand kommt. Dann sprudelt es aus ihm nur so heraus und er findet selbst zur Lösung.“

Lust auf noch mehr Inhalte rund um Coaching? Dann können wir dir diese Seiten empfehlen:

Schlagwörter: , ,

zurück